WORP Dienstplanung

WORP ist das modulare Softwaresystem zur Dienst- und Personaleinsatzplanung. Trotz umfassender Komplexität bleibt das Programm durch selbsterklärende Steuerungselemente leicht bedienbar und garantiert eine hohe Effi zienz. Flexible Arbeitszeitmodelle und die Integration individueller Anforderungen gehören genauso zum Standard, wie optionale Schnittstellen für die direkte Verbindung zur Lohnbuchhaltung und zu Zeiterfassungssystemen. WORP verwaltet nicht nur die Dienstpläne, sondern auch Personalausfallzeiten, Urlaubsanträge und berechnet Urlaubsansprüche. Alle zeitwirtschaftlichen Berechnungen, wie Zeitzuschläge, Überstunden- und Schichtzulagen erfolgen im Hintergrund auf Grundlage der verschiedenen öffentlichen und hausinternen Tarif- und Arbeitsverträge, die für die Weitergabe an ein Lohnabrechnungssystem bereit stehen. Konzipiert auch für den Einsatz im Netzwerk, für zentrale und dezentrale Organisationsstrukturen, zeichnet es sich durch hohe Funktionalität sowie durch anwenderfreundliche Bildschirmmasken aus

Die Basis

WORP Dienstplanung ist branchenunabhängig installierbar und wurde speziell für die Bereiche der Altenhilfe, Kliniken, radiologischen Instituten oder Arztpraxen optimiert. Die Standardversion enthält alles was eine soziale Einrichtung an Funktionalität braucht und ist trotz der Flexibilität und dem großen Funktionsumfang, sehr schnell eingeführt und leicht erlernbar. Die Kompaktversion, für kleinere Einrichtungen ohne Statistiken sowie die Professional-Version, für Kliniken und Trägereinrichtungen, runden die Angebotspakete ab. Auch beim Datenschutz sind Sie mit WORP auf der sicheren Seite. Durch die frei abstufbaren Rechte- und Menüverwaltung, sieht jeder Benutzer nur die Mitarbeiter, Dienstplanbereiche und Menüpunkte, die in seinen Zuständigkeitsbereich sind.

Der Rahmendienstplan

Es können beliebig viele Rahmenpläne über beliebige Zeiträume generiert werden. So können Sie einen Rahmenplan für einen einzelnen Mitarbeiter oder eine Gruppe erstellen. Der Rahmenplan kann dann einem Mitarbeiter, mit einem Startdatum zugeordnet und als Dienstplanvorlage generiert werden. Die Länge (in Wochen) eines Rahmenplans kann an die Dauer des Arbeitszyklus angepasst werden. Das System rechnet die Dauer und die Anzahl der Stunden des Rahmenplans jeweils an. So kann ein Rahmendienstplan auch für die Berechnung der Soll-Arbeitszeit oder des Urlaubs bei Mitarbeitern mit besonderen Arbeitsbedingungen herangezogen werden.

Der Dienstplan

Es können beliebig viele Dienstplanbereiche angelegt werden, jeder Dienstplan wird einzeln angezeigt und bearbeitet. Die Ansicht kann frei gewählt werden, ob Rahmen-, Wunsch-, Soll- und / oder Ist-Plan oder auch die Differenzstunden zwischen Soll- und Ist-Plan, ob einzeilig oder mehrzeilig, je nach Ihrer Vorgabe generiert sich der Dienstplan. WORP bietet die direkte Eingabemöglichkeit aller Dienste und Ausfälle im Dienstplan. Alle relevanten Informationen werden sofort angezeigt oder sind auf Knopfdruck verfügbar.

Dienstplan

Der Jahresurlaubs- / Ausfallplan

Im Jahresurlaubs- / Ausfallplan können die Urlaube und Ausfallzeiten des ganzen Jahres eingetragen und von der Leitung genehmigt werden. Zu den Ausfallzeiten zählen Weiterbildungsmaßnahmen, geplante Krankheiten, Kuren, Erziehungsurlaub, Mutterschutz u.v.m. Angezeigt werden der Name, Urlaubsanspruch, Resturlaub, Zusatzurlaub (z. B. aus Nachtarbeit) und die Qualifikation / Funktion des Mitarbeiters. Die Ferien der Bundesländer können farbig angezeigt werden und geben wertvolle Hilfestellungen. Gerade in der Jugendhilfe wird auch in den Ferien eine andere Besetzung gefahren. SollIst Vorgaben geben einen Hinweis auf zu viele Mitarbeiter im Urlaub. Auf Wunsch kann ein Antragswesen für Fortbildung, Erholungsurlaub und andere Urlaubsarten integriert werden. Dieses umfasst den Verlauf von der noch ungenehmigten Planung, über die Antragsstellung, bis zur Genehmigung. Die Anträge können direkt aus WORP gedruckt werden.

Jahresurlaubsplan

Die Stammdaten

Die Personalstammdaten bilden die Grundlage für eine effiziente Mitarbeiterverwaltung und Personaleinsatzplanung. Im Personalstamm hinterlegen Sie alle relevanten Informationen, wie z. B.: Tarifvertrag, Arbeitszeitmodell (inkl. zeitwirtschaftlicher Bewertung für Sollarbeitszeit, Urlaub, Krankheit und Fortbildung), gesetzliche Prüfregeln, Jahresübersicht und die Dienstplanbereiche, in denen die Mitarbeiter tätig sind. Hier findet man Diensteinschränkungen, wie Schwangerschaft, Jugendschutzgesetz genauso wie Fehlzeiten des Mitarbeiters, die Jahresarbeitskarte und bei Anschluss einer Zeiterfassung, die Buchungsliste der Zeiterfassung.

Die Abrechnung

Der große Vorteil einer EDV-gestützten Dienstplanung ist die automatische Berechnung der variablen Bezüge und Zuschläge, die dann per Schnittstelle ins Lohnsystem übergeben werden können. Der Mitarbeiter erhält nach der Abrechnung einen Ausdruck mit allen Diensten und den Abweichungen sowie den Zuschlägen, Nachtarbeitsstunden, Ausfällen, seinem Stundensaldo, u.v.m.

Die Listen und Statistiken

WORP hört nicht bei der Dienstplanung auf, eine Vielzahl von Listen und Statistiken stehen Ihnen zur Auswertung zur Verfügung. Beispielsweise: 

+ Ausfallanalyse 
Nach Ihren Vorgaben definierbare Analyse (Bereiche, Kostenarten, Kostenstellen, Ausfallarten), die Ihnen alle Ausfälle innerhalb eines von Ihnen festgelegten Zeitraums anzeigt.

+ Überstundenanalyse 
Nach Ihren Vorgaben definierbare Analyse (Bereiche, Kostenarten, Kostenstellen), die Ihnen alle Überstunden innerhalb eines von Ihnen festgelegtenZeitraums anzeigt. 

+ Planungs- und Leistungsanalyse 
Bei Integration einer elektronischen Pflegeplanung stellt das System hier die Planwerte der Dokumentation mit den Planwerten der Arbeitszeit gegenüber. 

+ Ausfallzeitenstatistik
Diese zeigt Ihnen alle Ausfälle eines Dienstplanbereichs für einen Monat oder 1 Jahr als Zahlen und als Diagramm, in verschiedenen Ansichten möglich, hier als 3D Balken. 

+ Planstellen (Soll / Ist)
Gegenüberstellung der geplanten Sollstellen und den tatsächlichen Ist-Stellen für einen Monat. Auswahl nach Dienstplanbereichen. 

+ Urlaubsliste
Anzeige von Summe, Erholungsurlaub, Resturlaub und Zusatzurlaub jedes Mitarbeiters, jeweils mit dem Soll- und dem Restwert. Auswahl nach Dienstplanbereichen.

Die Personalzeiterfassung

WORP kann die Zeitdaten einer PZE-Software mittels Schnittstelle erfassen und direkt in den Dienstplan übergeben, z. B. von einem PZE-Gerät mit Kaba Benzing. Die Dienstzeiten werden hierbei automatisch an die erfassten Zeitdaten angepasst. 

Wer keine Buchungsterminals von einem PZE-Hersteller verwendet und den Aufwand mit den persönlichen Schlüsselchips nicht haben möchte, der kann auch mit einer internen PC-PZE Buchung die Zeiten erfassen und ins Dienstplansystem übergeben.

Die schnittstellen

WORP tauscht seine Daten mit jeder LohnabrechnungsSoftware und jedem Zeiterfassungsterminal aus. Durch die vorhandenen Schnittstellen zum Pfl egedokumentationssystem ist ein Abgleich der geplanten Leistungen mit dem vorhandenen Personal möglich.

Die Vorteile für Sie auf einen Blick

  • Anwenderfreundliche, variable Dienstplanansicht
  • Erleichterte Dienstplanung durch Rahmendienstpläne
  • Automatische Zuschlagermittlung
  • Monatseinzelnachweise für alle Mitarbeiter
  • Weitergabemöglichkeit an Lohn- / Gehaltsabrechnungssystemen
  • Offene Schnittstellen-Architektur
  • Hohe Flexibilität durch variable Schichtkürzel
  • Einfache Urlaubsplanung durch Jahresurlaubsplan
  • Umfangreiche Auswertungen und Statistiken
  • Umfangreiche Prüfungen nach AZG oder hauseigene QM-Vorschriften
  • Zugriff auf freie Kapazitäten nach Qualifi kation und Stundensaldo

Wir Hosten WOORP für Sie im Rechenzentrum

Sie erhalten von uns WOORP als Remote-App direkt auf Ihren Desktop. Sicher und unkompliziert.

Für weitere Informationen Kontaktieren Sie jetzt unseren Vertrieb

Hanseon IT SERVICE © 2021